Verblödung als Staatsauftrag

Dieses Land geht mit rasender Geschwindigkeit der finalen Verblödung entgegen. Zuerst belästigte man die Bevölkerung mit bescheuerte Ideen zur Häufigkeit von Körperhygiene bzw. der Nutzung von Waschlappen, Heizung oder anderen „Energiepsartipps“, die helfen sollen, mit der durch unfähige bzw. korrupte Bundesregierungen verursachten Energiekrise am besten umzugehen. Aber jeder Schwachsinn ist noch steigerbar, und so wird nun uns die nächste komplett blödsinnige Idee aufgefahren:

(Quelle: facebook)

Wir wollen uns an dieser Stelle nicht damit beschäftigen, welche Implikationen dieser „Tipp“ letztlich bietet, denn dann würden wir auf das triviale Niveau, in dem die öffentliche Berichterstattung mittlerweile angelangt ist, hinabsteigen. Nein, wir wollen erörtern, wie es überhaupt zur derartigen öffentlichen Verbreitung von totalem Bullshit kommen kann, denn wir haben es hier immerhin mit einem der Leitmedien des öffentlich-rechtlichen Staatsfunks zu tun, dem SWR, der, neben vielen anderen geschlossenen Anstalten dieses System auch, Ihre Gebühren verbrät. Dieser Sender hat übrigens einen gesetzlichen Bildungsauftrag, Der muss aber ebenfalls, wie der hier in Rede stehende Urinschwall, im Abfluss verschwunden sein.

Verblödung als durchgängiges Prinzip

In dem Sender sitzen, kontrolliert von Politikern und anderen Systemdienern (u. a. auch der rheinland-pfälzischen Sozialistin Malu Dreyer als Ministerpräsidentin) gut- bis bestbezahlte Redakteure, bei denen es, wie im gesamten Staatsapparat, nur auf eines ankommt: Linientreue und Folgsamkeit. Intellekt, Scharfsinn und analytische Fähigkeiten spielen hingegen keine Rolle. Im Gegenteil. Die Fähigkeit, differenzierte Denkleistungen zu erbringen und Dinge auszusprechen, die einem selbst negativ auffallen, schadet eher. Dies ist zumindest meine Erfahrung aus einem kleinen Ausschnitt dieses Staatssystems, nämlich als, mittlerweile „Ex“, Lehrer im Schulsystem. Und genau dort wird meinem Eindruck nach die Saat der Verblödung ausgebracht. Davon aber später mehr.

Wir erleben heute  den traurigen Endpunkt dessen, was passiert, wenn Linke sich ein System zur Beute machen. Linke (also Sozialisten und Kommunisten) sind allgemein nicht besonders hell im Kopf, haben dafür aber ein unerschütterliches Gespür dafür, wie man auch als ausgewiesene Niete Macht ausübt. So haben sie sich natürlich dieses Bildungssystems recht früh bemächtigt. Das war,  je nach grundsätzlicher politischer Ausrichtung des jeweiligen Bundeslandes, in den 70er, 80er oder 90er Jahren des letzten Jahrhunderts der Fall. Fortan wurde alles einer bei diesen Ideologen üblichen Gleichmacherei unterzogen. Von der Gesamtschule (neuerdings beschönigend „Gemeinschaftsschule“ genannt, denn um tolle Begriffe sind diese Leute nie verlegen) bis hin zur heute in Mode stehenden „Inklusion“, waren das ca. 4 Jahrzehnte Zeit für eine umfassende Neuausrichtung eines einstmals gerühmten Schulsystems. 40 Jahre, in denen diese Leute diesem Land und dem Intellekt seiner Bürger einen schweren Schaden zugefügt haben.

Schule und Universität als Verblödungsinstitutionen

Die grundsätzliche Frage war dabei plötzlich auf einen einfachen Nenner zu bringen: „Warum soll ich mich anstrengen und für ein kompliziertes Fach lernen, wenn ich die gute Note auch anders erzielen kann?„. Das Abitur, beispielsweise abgelegt mit den Leistungskursen Kunst und Sport, war für diese zukünftigen intellektuellen Kevins nun die Eintrittskarte in die Welt der Akademiker. Der Abiturschnitt sagte nichts mehr aus über die geistige Leistungsfähigkeit des Abiturienten. Ein „15-Punkte-Abi“ war ein „15-Punkte-Abi“.

Dann gingen diese Schmalspurabiturienten, einmal auf den Geschmack gekommen, natürlich weiter den leichtesten Weg. Anstatt Ingenieur- oder Naturwissenschaften zu studieren, waren in den 80ern Politik“wissenschaft“, Soziologie oder Jura in Mode. Wer gerne großspurig auftrat, wählte Betriebswirtschaftslehre. Viele scheiterten dann aber in den ersten beiden Semestern an den Statistikscheinen und wählten dann  doch um auf die vorgenannten Geschwätzfächer. So entstanden unzählige Absolventengenerationen, denen es an der Fähigkeit zur kritischen Analyse ebenso mangelte wie an dem Willen, den Dingen auf den Grund zu gehen. Was ex cathedra verkündet wurde, galt als Wahrheit, Nachfragen waren im Prinzip unnötig.

Randbemerkung: Manchmal frage ich mich, mit welcher Berechtigung diese „akademisch gebildeten“ Vollpfosten eigentlich auf Menschen herabschauen, die einen normalen Beruf gelernt haben.

Wenn die Nieten-„Elite“ sich einen Staat zur Beute macht

So wird erklärbar, woher diese Baerbocks, Habecks, Kühnerts, Langs, Roths und all die anderen politischen Vollversager sowie ihre ganzen untergeordneten Chargen (wie auch die Redakteure des ÖR-Staatsfunks, Behördenmitarbeiter etc.) ihre vermeintliche Berechtigung, die Bevölkerung zu erziehen, herleiten. Sie halten sich wohl in der Tat für eine „Elite“, denn sie haben zumindest Abitur. Auffallend sind dabei ihre penetrante Dummdreistigkeit und ihre Kaltschäuzigkeit, derlei überhaupt in Erwägung zu ziehen.

Ein weiteres Problem: Diesen ausgewiesenen Nieten fehlt ein Korrektiv. Denn obschon sie sicher keine besonders klugen Köpfe sind, haben sie das gelernt, was jeder Linke sehr früh lernt: Die Kunst der Zersetzung.

Die intellektuell am wenigsten anspruchsvolle Methode ist dabei stets der Angriff auf den Gegner, das argmentum ad personam, also die direkt auf die Person zielende Attacke. So wird die Verunglimpfung des Gegners zu einem beständigen Diktum im nicht mehr stattfindenden geistig ausgerichteten Diskurs. Denn weil der gemeine Linke regelmäßig von äußerst mäßigem Verstande ist, aber aufgrund seiner Ideologie natürlich immer automatisch Recht hat (zumindest sieht man es in diesen Kreisen so), diese Ideologie jedoch regelmäßig mit der Wirklichkeit kollidiert (wie derzeit), bleibt nur das Aufstampfen des ungezogenen Kindes mit dem Fuß auf den Boden. In der Praxis sieht das dann so aus, dass der eigentlich geistig weit überlegene Meinungsgegner mit Schmähvokabeln wie „räääächts“, „Schwurbler, „Querdenker“ oder „Nazi“ betitelt wird. Das geistige Ende der Fahnenstange ist bei diesen Leuten regelmäßig nicht besonders weit entfernt.

Fatal wird es dann aber final, wenn diese Nieten das Bildungssystem gekapert haben und weitere Versager inthronisieren, welche die Kakistokratie (i. e. die Herrschaft der Schlechtesten) auch für zukünftige Generationen zementieren. In den vergangenen 30 Jahren Arbeit im Bildungssystem (vor allem in Staatsschulen) fiel mir immer wieder auf, wie die geistige Leistungsfähigkeit neu eingestiegener Lehrkräfte funktional mit der Zeit immer weiter abnahm. Während man in den 2000er Jahren oder davor im Lehrerzimmer in den Freistunden noch Themen wie Literatur oder Politik diskutierte, sprechen die heutigen „Pädagogen“ gerne über Serien wie „Desparate Housewifes“ oder anderen Trivialschund mehr. Ähnliches gilt für das Führungspersonal der Schulen und bis hoch ins Minsterium. Was man hier an geistigem Tiefflug geboten bekommt, ist unerträglich. Die Verblödung ist in den Schulen angekommen und hat sich dort festgesetzt. Und sie verblöden den Nachwuchs einfach mit.

Mit der gezielt herbeigeführten Volksverblödung schließt sich dann auch der Kreis. Die geistig zu kurz Gekommenen in den Regierungen bezahlen andere intellektuelle Tiefflieger sehr ordentlich dafür, dass sich bitte rein gar nichts ändert und das Volk mit Schund eingelullt wird. Denn schließlich haben alle Bildungssysteme, das lernt jeder im ersten Semester Pädagogik, die Aufgabe, die Gesellschaft zu stabilisieren und die Strukturen zu verfestigen. Im schlimmsten Fall kann das in Ratschlägen enden, doch bitte in die Dusche zu urinieren um Wasser zu sparen. Staatsauftrag Verblödung erfüllt, Genosse Minister!

Nachtrag: Schon vom „Doppel-Wumms“ gehört? Nein? Macht nichts. So wird wieder irgendeine Bürgerverarsche durch die Regierung genannt. Angeblich soll dem abgezockten Bewohner von „BeDaZ“ ein klein wenig des Raubgutes zurückgegeben werden. Viel interessanter ist aber die mittlerweile vollkommen infantilisierte Sprache dieser geistigen Zwerge. Die lässt zwei nur Deutungsmöglichkeiten zu:

a) Die Typen sind wirklich geistig auf dem Niveau von Kleinkindern, oder

b) sie halten die Leute in diesem Land für Kretins mit denen man entsprechend reden muss.

Egal wie es wirklich ist, diese Leute haben fertig. Eine Regierung, die mit dem Volk in Kindersprache redet, muss man nicht für voll nehmen. Man muss auch ihre Beschlüsse nicht umsetzen und sich an ihren in Gesetzesform gegossenen Unsinn halten. Man lebt einfach für sich so gut es geht und packt die Koffer, wenn es zu schlimm wird. Ich persönlich bin fertig mit denen.

 

13 Kommentare zu „Verblödung als Staatsauftrag

  1. Ich schätze, es wird einen lauten Knall geben. Die letzte Zeit habe ich mir immer öfter unverhohlen Luft gemacht, und die Ergebnisse waren kleinlautes Gejapps der Gegenseite. Sich deren “Niveau“ einfach nicht länger bieten zu lassen ist eine Methode, mit Knalltüten und Tieffliegern fertig zu werden, zumal man selbst ordentlich aufmunitioniert ist. Darunter fällt die Weigerung der Einlassung auf abseitiges Gelaber. Sobald man den verkorksten Subjekten ihre geistige Heimat entzieht, stolpern sie noch ehe sie loslaufen. Es gleicht einem Vorführen auf Level des Souverän.
    .
    🟥 Medwedew antwortet Selenskyj
    ——
    Die Kiewer Kamarilla hat ein Projekt der „Sicherheitsgarantien“ ausgearbeitet, das im Grunde ein Prolog zum Dritten Weltkrieg ist. Natürlich wird niemand den ukrainischen Nazis irgendwelche „Garantien“ geben. Schließlich ist dies fast dasselbe wie die Anwendung von Artikel 5 des Nordatlantikpakts (Washingtoner Pakt) auf die Ukraine. Für die NATO ist es dieselbe 💩, nur von der Seite. Deshalb auch beängstigend.
    .
    Unsere eingeschworenen Freunde – westliche Bosse unterschiedlichen Kalibers, an die sich dieser hysterische Appell richtet – müssen endlich eine einfache Sache begreifen. Sie steht in direktem Zusammenhang mit der hybriden Kriegsführung der NATO gegen Russland. Wenn diese Idioten das Kiewer Regime weiterhin hemmungslos mit gefährlichen Waffen vollpumpen, wird die militärische Kampagne früher oder später eine andere Ebene erreichen. Sie wird ihre sichtbaren Grenzen und ihre potenzielle Berechenbarkeit für die Konfliktparteien verlieren. Sie wird ihr eigenes militärisches Szenario verfolgen, an dem neue Akteure beteiligt sind. Dies war schon immer der Fall.
    .
    Und dann werden sich die westlichen Länder nicht mehr in ihren aufgeräumten Häusern und Wohnungen zurücklehnen und darüber lachen können, wie sie Russland auf Kosten anderer vorsichtig schwächen. Auch um sie herum wird alles in Flammen aufgehen. Ihr Volk wird sehr leiden. Der Boden wird buchstäblich brennen und der Beton wird schmelzen. Auch uns wird es hart treffen. Das wird für alle sehr, sehr schlecht sein.
    .
    Es heißt: „Durch diese drei Plagen, durch Feuer und Rauch und Schwefel, die aus ihrem Munde kamen, starb ein Drittel aller Menschen“ (Offb 9,18).
    .
    Aber in der Zwischenzeit spekulieren kurzsichtige Politiker und ihre Dummköpfe, die nachdenklich ihr Weinglas in der Hand drehen, darüber, wie sie mit uns fertig werden können, ohne einen direkten Krieg zu führen. Langweilige Idioten mit klassischer Bildung.
    .
    ——> Ende der Übersetzung
    ☆ Russländer & Friends | 🇷🇺🤝🇩🇪

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s