Die dreisten Lügen des Karl Lauterbach

Nachdem hier heute schon über die dreisten Lügen der SPD-Landesregierung Rheinland-Pfalz berichtet wurde, setzen wir nahtlos fort. Diesmal wieder ein Mann von der von der S(E)PD, der derzeitige Chefpharmalobbyist der Bundesregierung im O-Ton:

Und nun zur Realität: Es handelt sich natürlich um Modelle. Eines davon ist Uwe Rauer, der u. a. für eine Webseite namens „stripchat“ freizügig posiert, wie User auf Twitter herausgefunden haben:

(Quelle)

Auch wenn sich manche Schreiber der Systempresse bemüßigt fühlten, die Sache durch eine weitere Lüge geradebiegen zu wollen (nämlich jene, Rauer sei ausschließlich aus Eigenengagement vorgestellt worden), so zeigte ein Interview des Mannes mit der Epoch Times schnell auf, dass an seine Agentur herangetreten wurde und er das Engagement auf diese Weise erhalten hatte.

„Für mich war dit nen Job“ – Kleindarsteller wurde von Agentur vermittelt. Die Impfkampagne mit „84 echten Menschen“ enthielt doch Schauspieler. (Quelle)

Keine weiteren Fragen… Oder doch, noch eine: Wann lügt ein Politiker? Antwort: Wenn er ansetzt zu reden.

Ein Kommentar zu „Die dreisten Lügen des Karl Lauterbach

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s